Mal wieder gedacht, es kommt die Kehrtwende

Beschreibung und Diskussion persönlicher Erfahrungsberichte

Mal wieder gedacht, es kommt die Kehrtwende

Beitragvon Blockflöte » Sa 1. Jul 2017, 12:19

Hallo Ihr Lieben,
nachdem wir ein sehr unschönes Erlebnis mit meiner Mutter hatten, dachte/denke ich, ich schaffe es jetzt, gewisse Dinge in meinem Leben zu ändern. Meine Mutter hat wesentlich mehr Übergewicht als ich, und wir mussten mitten in der Nacht den Rettungsdienst rufen, weil sie in einer hilflosen Lage war. Nach diesem Vorfall habe ich tagelang abends nur Salat gegessen, was sich auf der Waage bemerkbar machte, und ein paar Dinge in die Wege geleitet, z. B. bei der Krankenkasse angerufen und mich nach Hilfsmitteln, Pflege etc. erkundigt.

Der Vorfall hat mir gezeigt, wie froh man doch sein kann, dass man sich nach Lust und Laune bewegen kann, sich ins Auto setzen und spontan irgendwo hinfahren, Treppen steigen wie man möchte, Wäsche, Aufräumen, Putzen, alles ist körperlich gesehen kein Problem, bis auf die fehlende Kondition, so dass ich öfter Pausen machen muss. Ich habe dann mit manchen Dingen angefangen, bin aber bei meinen Eltern im Moment auch öfter mit Hilfstätigkeiten eingespannt.

Da ich gerade merke, wie ich trotzdem wieder in alte Muster falle, schreibe ich das hier mal auf. Ich habe gemerkt, dass ein Ereignis Veränderung bringen kann. Das Dranbleiben ist aber genauso schwer wie das Anfangen. Deshalb für mich als Denkzettel: Dranbleiben Flöte!

Ich muss übrigens oft an eine Userin dieses Forums denken, die vor langer Zeit geschrieben hatte, dass ihr Mann schwer krank wurde. Von da an war es vorbei mit der Prokrastination. Es ging nicht anders.

LG Eure Flöte
Blockflöte
 
Beiträge: 28
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 16:04
Wohnort: NRW, OWL

Re: Mal wieder gedacht, es kommt die Kehrtwende

Beitragvon JavaBohne » Sa 8. Jul 2017, 02:04

Hallo Floete,

schoen wieder von dir zu hoeren. Auch wenn du selten hier bist, so bleibst du doch dem Forum treu. Mich freut das wirklich sehr.

Ja, bestimmte Erfahrungen koennen einen Menschen voellig umkrempeln. Das sowohl in positiver, wie auch in negativer Hinsicht. Schoen, dass es bei dir positiv war. Ich hoffe fuer dich, dass du am Ball bleibst, dass du deine derzeitige Motivation nicht verlierst und deine Ziele erreichst. Jedes Etappenziel zaehlt letztendlich.

Was gibt es sonst Neues in deinem Leben? Moechtest du uns davon erzaehlen?

Viele Gruesse,
JavaBohne
Benutzeravatar
JavaBohne
 
Beiträge: 550
Registriert: Mo 13. Mai 2013, 21:49

Re: Mal wieder gedacht, es kommt die Kehrtwende

Beitragvon Blockflöte » Di 15. Aug 2017, 21:35

Hallo,
wirklich Neues gibt es eigentlich nicht zu berichten. Es läuft wie immer mal besser, mal schlechter. Mit meiner Mutter gibt es tatsächlich Fortschritte, ein Pflegedienst kommt jetzt regelmäßig und verbindet die Beine, und sie kann wieder etwas besser gehen.

Bei mir persönlich macht sich langsam der Beginn der Wechseljahre bemerkbar, was im Moment gar nicht schlecht ist. Ich will hier kein Frauengesundheitsthema aufmachen, aber es hat insofern mit meinem allgemeinen Befinden zu tun, dass mein Eisenwert jetzt besser wird. Vielleicht hat die Schlappheit öfter mit dem niedrigen Wert zu tun gehabt, obwohl ich auch Eisentabletten genommen habe, aber oft habe ich es auch vergessen. Und ich mache seit ein paar Jahren Zumba. Meine Kondition hat sich dadurch schon verbessert. Für mich ist es am besten, wenn ich einen Kurs besuche, dann habe ich einen festen Termin.

Aaaaaber, ich habe mir vor ein paar Tagen das Buch "Viel besser als gute Vorsätze" von Stephen Guise gekauft (in Englisch Mini Habits). Das hilft mir gerade sehr. Bin gespannt, wie es damit weitergeht. Ich kann gerne mehr dazu berichten. Ich weiß jetzt nicht, ob es schon mal jemand hier erwähnt hat. Werde mal danach suchen.

Gute Nacht liebe Leserschaft. Eure Flöte

P.S. Habe gerade gesehen, dass Leonardo ein ähnliches Buch empfohlen hat. "Kleine Schritte, die Ihr Leben verändern"
Blockflöte
 
Beiträge: 28
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 16:04
Wohnort: NRW, OWL

Re: Mal wieder gedacht, es kommt die Kehrtwende

Beitragvon leonardo » Mi 16. Aug 2017, 17:39

Hallo liebe Flöte,
ich habe mittlerweile auch das Buch von Guise gelesen und finde es sehr inspirierend. Habe auch angefangen mit den kleinen Schritten zu experimentieren. Lief ganz gut, bis ich es im Urlaub wieder hab schleifen lassen. Die Kunst bei den kleinen Schritten ist es, diese wirklich so klein zu wählen, dass die keinerlei Angst auslösen. Bin gespannt auf deine Berichte.

Ich denke, Angst ist für viele Aufschieber ein zentraler Punkt und die "kleinen Schritte" sind aus diesem Grund sehr sehr empfehlenswert!

Ich hatte auch solche Schlüsselerlebnisse, bei denen ich gedacht habe, ab jetzt mache ich alles anders. U.a. war ich nach einem Unfall bereits klinisch tot. Dann nimmt man sich vor, ab heute so zu leben, als ob jeder Tag der letzte wäre. Nur leider hält das nicht lange an... Wir sind eben alle nur Menschen.

Liebe Grüße
Leo
leonardo
 
Beiträge: 68
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 14:39


Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php