Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Beschreibung und Diskussion persönlicher Erfahrungsberichte
User avatar
JavaBohne
Posts: 620
Joined: Mon 13. May 2013, 21:49

Re: Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Post by JavaBohne » Sat 30. May 2015, 10:29

LynnCards wrote:@JavaBohne
Bevor ich auf Deine Beiträge eingehe, erstmal eine Frage an Dich: Da Du in Therapie bist, wirst Du eine Diagnose erhalten haben, nehme ich an. Hat Dir Dein Therapeut die Diagnose "Prokrastinationspersönlichkeitsstörung" gegeben und so abgerechnet bei der Kasse? Sagt Dein Therapeut/in, dass Deine Prokrastination unheilbar und genetisch ist?
Lynn,

wo habe ich in meinen gesamten Kommentaren geschrieben, dass ich mich zurzeit in einer Therapie befinde?

LynnCards wrote:Normalerweise kann man sich selbst als Laie nicht eine Diagnose geben. Das geht nur durch Fachleute.
Ich mir selbst nie eine Diagnose gestellt! Allerdings behaupte ich aufgrund meiner Erfahrungen und Erlebnisse, dass ich ein pathologischer "hardcore" Prokrastinator bin. Warum kann ich das nicht?

Auf der ersten Seite in diesem Thread stehen einige Informationen ueber mich auch in Bezug auf meine vergangenen Therapien(versuche) *lach*!

Viele Gruesse,
JavaBohne

LynnCaiman
Posts: 172
Joined: Sun 9. Nov 2014, 23:01
Location: deutschsprachig

Re: Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Post by LynnCaiman » Sat 30. May 2015, 11:00

@JavaBohne
Nein, man kann sich nicht selbst aufgrund von irgendwelchen Fachbüchern eine Diagnose geben und dann hingehen und auch noch anderen sagen, sie hätten diese selbstgebastelte Diagnose. Das ist nicht seriös, sorry.

Ich kenne ein paar Leute, die unbedingt Autisten sein wollen, dann bekämen sie nämlich eine Rente. Solche Diagnosen können wirklich nur durch ausgebildete Fachleute, die zudem spezielle Zusatzausbildungen aufweisen müssen, ausgesprochen werden. Alles andere ist reinste Spekulation!

Außerdem kannst Du nicht von allgemeinen fachlichen Tatsachen sprechen, wenn irgendjemand in den USA in der fachlichen Diskussion etwas anspricht als Aspekt, denn es braucht immer noch zuerst einen fachlichen Konsens, dies auch in Europa und überhaupt weltweit. Dafür gibt es klar festgelegte Diagnosekriterien, woran sich alle Fachleute strikt halten müssen. Auch Fachleute dürfen einem Patienten nicht einfach nach persönlichem Gutdünken eine Diagnose verpassen, wenn nicht alle vorgegeben Kriterien übereinstimmen, das muss sehr genau sein, sogar punktuell festgelegt.
Liebe Grüße
Lynn

User avatar
JavaBohne
Posts: 620
Joined: Mon 13. May 2013, 21:49

Re: Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Post by JavaBohne » Sat 30. May 2015, 11:24

Liebe Lynn,

ich kann dir bei allergroesster Muehe nicht mehr folgen! Was moechtest du mir ueberhaupt sagen (lach)? Das ich kein Fachmann bin? Das weiss ich. Wir sind allesamt Laien in diesem Forum, mehr nicht. Und als mehr habe ich mich nie gesehen.

Deine Kritikpunkte, so schoen du sie auch ausdrueckst, treffen auf mich doch hoechtens am Rande zu. Aber im Kern betreffen sie mich doch eher nicht.

Viele Gruesse,
JavaBohne

User avatar
JavaBohne
Posts: 620
Joined: Mon 13. May 2013, 21:49

Re: Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Post by JavaBohne » Sat 30. May 2015, 11:31

LynnCards wrote:...Außerdem kannst Du nicht von allgemeinen fachlichen Tatsachen sprechen, wenn irgendjemand in den USA in der fachlichen Diskussion etwas anspricht als Aspekt, denn es braucht immer noch zuerst einen fachlichen Konsens, dies auch in Europa und überhaupt weltweit.
Liebe Lynn,

bitte helfe mir zu verstehen, wie du diesen Absatz auf mich beziehen kannst. Und vor allem, wovon redest du ueberhaupt (lach)?

LynnCards wrote:...Dafür gibt es klar festgelegte Diagnosekriterien, woran sich alle Fachleute strikt halten müssen. Auch Fachleute dürfen einem Patienten nicht einfach nach persönlichem Gutdünken eine Diagnose verpassen, wenn nicht alle vorgegeben Kriterien übereinstimmen, das muss sehr genau sein, sogar punktuell festgelegt.
Auch hier, bitte erklaere mir, welche Rolle ich in diesem Absatz einnehme? Ich bin weder Fachmann, noch bin ich Patient und schon gar nicht habe ich eine Diagnose erstellt! Bitte, bitte, helfe mir, dich zu verstehen. Vielen Dank!

Viele Gruesse,
JavaBohne

LynnCaiman
Posts: 172
Joined: Sun 9. Nov 2014, 23:01
Location: deutschsprachig

Re: Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Post by LynnCaiman » Sat 30. May 2015, 12:36

@JavaBohne
JavaBohne wrote:Vorsicht, bitte, Lynn! Die Aengste eines Prokrastinators sind voellig andere Aengste als die von Angstpatienten und werden voellig anders behandelt.
Du selbst hast ja die Diskussion hier aufgeworfen mit oben zitiertem Satz, wo Du von einer fachlichen Tatsache ausgehst, was in Wirklichkeit nur Deine ganz persönlichen Spekulationen sind, die Du aber mir hier aufdrücken willst, ebenso Leo, den Du immer wieder in diesem Forum in Deine "pathologische Prokrastinator-Typ-Rolle" zwängen willst und ihm damit eine Diagnose gibt, was jedoch nur eine Fachperson kann.

Das finde ich nicht okay und auch sehr mühselig. Stell Dir mal vor, was Neulinge hier denken! Das ist nicht gerade hilfreich und optimistisch, sich aus der Prokrastination zu befreien, wenn Du ständig von der wenig veränderlichen genetischen Disposition einer pathologischen Prokrastinationspersönlichkeitsstörung sprichst, die sich als Diagnose nicht einmal durchgesetzt hat, die Du selbst auch nie erhalten hast, da sie nicht einmal existiert als Diagnose und gar nicht anerkannt ist.

Weiter hast Du Dich nicht einmal einer Therapie unterzogen, trotz Empfehlungen, klar dass Du dann das Gefühl hast, nicht therapiefähig zu sein, denn Du hast Dich ja nie therapeutisch behandeln lassen. Das ist nicht genetisch, sondern Deine Flucht in die Krankheit. Du richtest Dich stattdessen in der Prokrastination ein und beschäftigst Dich mit der Krankheit und meinst nun, besser Bescheid zu wissen als die Fachleute, deren Behandlung Du ablehnst. Und jetzt trittst Du hier noch als "selbsternannter Kenner der Prokrastination" auf mit eigenen Diagnosekriterien des "pathologischen Prokrastinators", versuchst diese mit fragmentarischen Auszügen aus amerikanischen Fachdiskussionen, die keinerlei bindende Wirkung auf die Diagnosekriterien haben, zu untermauern.

Und das geht einfach nicht, sorry. Es reicht doch schon, wenn Du Dich darin "einrichtest", aber sag bitte klar, dass Du das nur für Dich persönlich zusammenträgst, weil Du Dich selbst diagnostizierst und therapierst. Du trägst das nicht für UNS zusammen, denn ich persönlich ziehe dann lieber die offiziellen Diagnosekriterien vor. Mit der "zwanghaften Persönlichkeit" wollte ich Dir eigentlich nur entgegenkommen als einzige offizielle Diagnose, die überhaupt Deinem "Prokrastinator" nahekommt. Damit wäre nämlich Dein Problem gelöst und Du könntest Fachliteratur dazu lesen und weiterkommen. Aber Du musst selbst wissen, was Du tust. Nur finde ich es sehr mühselig, immer wieder belehrt zu werden, dass ein "Prokrastinator" angeblich anders behandelt wird nach Behandlungsmethoden, die Du nie selbst erlebt, sondern abgelehnt hast, obwohl Dein Mobbing-Trauma nun wirklich ausreichend Gründe liefert, um Deine Problematik zu erklären, ganz ohne Genetik-Definition.

An dieser Stelle möchte ich noch sagen, dass ich Dich und Dein ansonsten sehr freundliches Auftreten hier sehr schätze, aber diese Überstülpung Deiner Prokrastinator-Definition ist mir zu viel. Da überschreitest Du meine persönlichen Grenzen. Ich möchte nicht mehr von Dir belehrt werden und nein, ich empfinde es auch nicht als Hilfe, wenn Du das tust. Ich tausche mich gern aus, aber Fach-Infos hole ich mir aus den Fachbüchern und von Fachleuten. Mehr als Erfahrungsaustausch auf rein persönlicher Basis ist hier nicht passend. Du magst das so für Dich halten, das ist Deine Sache, aber wie Du hier immer wieder den Experten markierst, stößt mir auf.
Liebe Grüße
Lynn

User avatar
JavaBohne
Posts: 620
Joined: Mon 13. May 2013, 21:49

Re: Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Post by JavaBohne » Sat 30. May 2015, 12:45

Liebe Lynn,

ich akzeptiere deine Meinung.

Viele Gruesse,
JavaBohne

User avatar
JavaBohne
Posts: 620
Joined: Mon 13. May 2013, 21:49

Re: Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Post by JavaBohne » Sat 6. Jun 2015, 13:28

Hallo Foristen,

ich habe soeben meine Excel-Tabelle fuer den Monat May ausgewertet. Naja, was soll ich sagen, ein totales Desaster.

Von selbst auferlegten 80%, die ich erreichen sollte - obwohl 70% realistischer waere - habe ich nur schlappe 38% erreichen koennen. Im gesamten Monat habe ich nur einmal die 100% erreicht und habe auch nur fuenf mal die 80%-Huerde ueberspringen koennen. Doch selbst die realistischere 70% Marke habe ich insgesamt nur sieben mal ueberspringen koennen. Das Ergebnis ist sehr ernuechternd. Um so schlimmer, weil der Monat Juni genauso schlecht begonnen hat, wie der Monat May im gesamten Verlauf war.

Allerdings merke ich, dass ich im Juni zu meiner alten Leidenschaft der Fotografie zurueckgekehrt bin und bereits zweimal in diese Monat "unterwegs" war. Das macht nicht nur Spass, sondern laesst mich auch waehrend meiner Trips die Sorgen vergessen (smile)!

Wie sieht die Leistungsfaehigkeit bei euch aus? Hat jemand irgendwie seine Leistungen ueberprueft und vielleicht festgehalten? Waere schoen, wenn ihr eure Erfahrungen teilt!

Viele Gruesse,
JavaBohne

User avatar
JavaBohne
Posts: 620
Joined: Mon 13. May 2013, 21:49

Re: Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Post by JavaBohne » Mon 8. Jun 2015, 15:22

Hallo Foristen,

am Wochenende hatte ich ein sehr intensives Gespraech mit meinen Kindern. Sie wissen von meiner Prokrastination und als ich ihnen mitteilte, dass ich im Augenblick mehr als nur voellig gelaehmt bin und insbesondere was meine private Ausbildung angeht, voellig am Boden liege, boten sie mir intensive Hilfe an.

Von nun an soll ich ihnen taeglich einen Lernreport zuschicken, aus dem hervorgeht ob, wie viel und was ich taeglich gelernt habe. Auch, wenn ich prokrastinieren soll ich unbedingt einen Report schreiben und ihnen erzaehlen, warum ich heute prokrastinierte. Ich verspreche mir sehr viel davon, insbesondere deshalb, weil meine juengere Tochter Psychologie studiert!

Wir hatten auch das Thema Motivation, Selbstregulation und Selbstkontrolle. Diesbezueglich wird mir meine juengere Tochter einen Plan erstellen. mal sehen, wie das alles auf mich wirkt.

Viele Gruesse,
JavaBohne

LynnCaiman
Posts: 172
Joined: Sun 9. Nov 2014, 23:01
Location: deutschsprachig

Re: Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Post by LynnCaiman » Mon 8. Jun 2015, 15:37

Hey JavaBohne

Das klingt wirklich sehr gut. Toll, dass Du so liebe, hilfreiche Kinder hast! Deine Tochter kann an Dir üben, das kann ihr nur helfen in ihrem Studium! Vielleicht schreibt sie später sogar eine wissenschaftliche Arbeit darüber. :mrgreen:
Liebe Grüße
Lynn

User avatar
JavaBohne
Posts: 620
Joined: Mon 13. May 2013, 21:49

Re: Steckbrief und Neuigkeiten: JavaBohne

Post by JavaBohne » Fri 12. Jun 2015, 13:52

Hallo Foristen,

nach wie vor laeuft bei mir alles "rund". Zum ersten Mal seit Langem, stelle ich mir vor die Pruefung in naher Zukunft abzulegen. Schon alleine die Vorstellung daran und ein gutes Gefuehl, geben wir weiteren Ansporn.

Viele Gruesse,
JavaBohne

Post Reply