Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Beschreibung und Diskussion persönlicher Erfahrungsberichte
Trödeltrine
Posts: 51
Joined: Sat 17. Feb 2018, 21:53

Re: Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Post by Trödeltrine » Fri 9. Mar 2018, 22:31

Ok, gestern war es wieder später (ich glaube, letztlich sogar nach Mitternacht)... aber jetzt bin ich schon ziemlich weit auf der Zielgeraden Richtung Bett. Also vor 23 Uhr wird es!!!

Und für Aufräumen und Rückenübungen hab ich mir gerade Musik angemacht und mich dazu an folgendes erinnert, das ich lange vergessen hatte, aber vor einigen Jahren sehr mochte. Und ja, ich mag's ich immer noch, vor allem mit den schönen Bildern:

https://www.youtube.com/watch?v=-0xMQb0unAQ
(Max Rabe singt ein Schlaflied. Gibt's auf Youtube auch im Rahmen der Sesamstraße, auch sehr süß....)

Gute Nacht! T.

genusssucht
Posts: 8
Joined: Thu 3. Mar 2016, 11:07

Re: Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Post by genusssucht » Mon 12. Mar 2018, 01:22

Hallo Trödeltrine,

das ist ja höchst interessant! An eine "Prokrastination des Schlafengehens" hatte ich noch nie gedacht, aber in der Tat beobachte ich das bei mir. Anders als bei meiner "Alltagsprokrastination" glaube ich aber beim Aufschieben des Schlafengehens bei mir an andere Auslöser. Entstanden ist es, als ich einen ganzen Sack voller Probleme hatte (letztlich auch durch Prokrastination) und Angst davor hatte, mir im Bett das Hirn zu zermartern ohne einschlafen zu können. Also fing ich einfach an aufzubleiben, bis mir von allein die Augen zufielen. Jetzt hat sich allerdings inzwischen eine Art Gewohnheit eingestellt und ich schlafe nur noch sehr selten mehr als 5 Stunden. Natürlich mit den zu erwartenden Folgen: Permanente Müdigkeit, gesundheitliche Anfälligkeit, Konzentrationsschwäche. Ein Teufelskreis, wie alles rund um die Prokrastination...

Trödeltrine
Posts: 51
Joined: Sat 17. Feb 2018, 21:53

Re: Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Post by Trödeltrine » Fri 30. Mar 2018, 15:33

Hallo Genusssucht,

wie schön, nicht die einzige zu sein mit dem Problem.

Ich glaube, letztlich sind die Ursachen bzw. Auslöser weniger entscheidend, wenn erst eine Gewohnheit sich gefestigt hat. Ich bin gar nicht so sicher, wie es bei mir eigentlich losging, ich bin nur sicher, dass ich mehr Schlaf brauche wenn ich mit meinem sonstigen Leben klarkommen will.

Ist es denn immer noch so bei Dir, dass Du schlecht einschlafen kannst weil Du Dir Sorgen machst? Oder bist Du inzwischen so chronisch übermüdet, dass Du gleich weg bist sobald das Licht aus ist?

Bei mir ist meist letzteres der Fall. Schade, weil ich früher gern gelesen habe vor dem Einschlafen. Jetzt schaffe ich maximal eine halbe Seite, dann krieg' ich nix mehr mit.

Also, auf ein neues: ich beobachte und dokumentiere die Zeiten und hoffe, dass sie wieder deutlich nach vorn rutschen. Gestern z..B. habe ich Mitternacht geschafft, das ist prima. Heute bin ich eingeladen, da könnte es später werden. Aber morgen kann ich ja ausschlafen.

Was mir helfen könnte, und das versuche ich jetzt generell zu einer Gewohnheit zu machen: Kurzes Innehalten, auch tagsüber, durchatmen und im Hier&Jetzt sein.
Das schafft Raum für eine Entscheidung: will ich weitermachen, was ich gerade tat, oder ist eigentlich etwas anderes "dran"?
Vielleicht merke ich, wenn ich das auch noch am Abend mache, bewusster, wie müde ich bin, und kann dann eher die Kurve kriegen.
Mal sehen. Ich werde berichten.

Trödeltrine

Trödeltrine
Posts: 51
Joined: Sat 17. Feb 2018, 21:53

Re: Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Post by Trödeltrine » Fri 30. Mar 2018, 23:06

So, Stand der Dinge: Ich bin zuhause und könnte jetzt schlafengehen.
Müde genug bin ich.
Es gibt auch nichts mehr, das heute unbedingt noch getan werden müsste.

Trotzdem hänge ich noch am PC fest.
Das geht so nicht.
Ich muss mir doch (wieder) angewöhnen, den mehrere Stunden vor der anvisierten Schlafenszeit auszuschalten. Es ist jedes Mal das gleich. Noch eben hier, noch eben da. Noch eben dieses Forum, noch eben jenes, und oooohhh, da wollte ich doch schon längst noch was gegoogelt haben... Spannend, was es alles gibt... Never ending.

Da hilft nur der Aus-Knopf. also die radikale Ganz-oder-gar-nicht-Lösung.
In diesem Sinne: gute Nacht!
T.

Trödeltrine
Posts: 51
Joined: Sat 17. Feb 2018, 21:53

Re: Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Post by Trödeltrine » Sat 31. Mar 2018, 13:39

Ok, wenn ich nicht ehrlich bin hilft's nix. Also: es war 4 (vier!!!) letzte Nacht.

Weil ich in alten Mails und Briefen las, sehr aufwühlend. Wichtig, gut - keine Frage. Aber völlig der verkehrte Zeitpunkt...

Immerhin konnte ich dann lange schlafen.
Und morgens - äh, mittags beim Wachwerden kam mir wieder mal in den Sinn, als ich überlegte, wie ich den Tag angehe:
ich habe ein fettestes Entscheidungsproblem.
Ich kann im Sinne von "Jede Entscheidung ist ein Massenmord an Möglichkeiten" nicht den Entschluss fassen, Punkt eins von der Liste zu machen, weil dann Punkt zwei und drei und vier und fünf usw.... erstmal NICHT drankommen, obwohl sie genau so dringend und/oder wichtig sind wie Punkt 1 (mit ander Worten: es ist sowas von total egal, womit ich beginne!)
Folge: Es kommt gar keiner dran, nicht mal Punkt eins.
Wie bescheuert kann ein einzelner Mensch eigentlich sein???
Ok, das ist jetzt völlig sinnloses Selbstbashing, das lasse ich mal wieder (ist zu nix gut außer zur Verschwendung von Energie, die wir wohl alle nicht im Überfluss haben...)
Jetzt gehe ich jedenfalls einkaufen. Und entscheide mich, die Wäsche erst danach aufzuhängen.

- Abschnitt zum Wunsch nach mehr Beteiligung und Hinweis auf nicht aktivierte Accounts ausgeschnitten da Off-Topic -

Also - auf in den Ostereinkaufstrubel.
Last edited by Trödeltrine on Mon 2. Apr 2018, 01:11, edited 1 time in total.

Trödeltrine
Posts: 51
Joined: Sat 17. Feb 2018, 21:53

Re: Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Post by Trödeltrine » Mon 2. Apr 2018, 01:19

Also gestern war es tatschlich 22 Uhr. Lang nicht mehr so gut und lang geschlafen!!!
Aber heute schaffe ich nichct mal mehr zwei, weil das Bett noch bezogen werden muss. Äh, und nun ist es auch schon bald halb drei.
Tja... immerhin bekomme ich morgen Besuch und hoffe sehr, dass mir das für die nächsten drei Tage hilft. Ich werde berichten.

Gute Nacht für heute, T.

genusssucht
Posts: 8
Joined: Thu 3. Mar 2016, 11:07

Re: Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Post by genusssucht » Tue 3. Apr 2018, 15:08

Ich finde ja oft noch Ausreden für mein spätes Schlafengehen: Der verpasste Film, der nur jetzt nochmal ausgestrahlt wird, die Phase der Ruhe, die familienbedingt tagsüber nicht erreicht werden kann, die fehlende Müdigkeit (was meistens gar nicht stimmt).
Die Wahrheit ist ernüchternder: Man switcht von Fernsehprogrann zu Fernsehprogramm, feststellend, dass überall nur Müll gezeigt wird. Zum Lesen reicht die Konzentrationsfähigkeit so spät nicht mehr und in den regelmäßig besuchten Internetforen des persönlichen Interesses postet zu vorgerückter Stunde auch keiner mehr. So habe ich mitunter Langeweile und gehe doch nicht in die Koje, weil ich glaube dann eh nicht einschlafen zu können.

Nach langer Zeit der "Angewöhnung" heute dann dies:
Ich habe es gestern geschafft, endlich mal früh (23 Uhr?) ins Bett zu gehen und bin trotzdem schnell eingeschlafen (yeah!). Leider nicht für lange: Nach den gewohnten 4-5 Stunden war ich zwar nicht ausgeschlafen (bin ich nie), konnte aber nicht mehr weiterschlafen und musste mich für zwei Stunden vor die Glotze setzen. Gegen sechs bin ich dann nochmal ins Bett und konnte wieder gute drei Stunden schlafen...

Relaxed ist anders.

Trödeltrine
Posts: 51
Joined: Sat 17. Feb 2018, 21:53

Re: Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Post by Trödeltrine » Mon 2. Jul 2018, 10:35

Ich wecke den Thread mal mit einem Zitat von Genussucht aus dem Dornröschenschlaf:
Relaxed ist anders.
Das glaub' ich sofort...

Ich habe zeitweise tatsächlich etwas mehr Schlaf, und die Zeiten, in denen ich standardmäßig erst nach Mitternacht geschlafen habe, sind auch sehr reduziert inzwischen. Aber nun stagniere ich bei ungefähr Mitternacht, viel zu selten ist es mal früher.

Wenn ich mich frage, was los ist, denke ich momentan: ich habe zuviel auf einmal versucht in den letzten Monaten. Listen und Pläne und Strategien... alles Humbug für mich momentan. Was mir das Leben schwer macht ist a) die ständige Erschöpfung durch Schlafmangel (mit Energiemangel bringe ich natürlich weder Antrieb noch Disziplin noch Durchhaltevermögen für irgendwelches Tun auf, das Schieben ist völlig vorprogrammiert) und b) das ständige "Zuviel" auf der Liste bzw. im Kopf. Dagegen hilft Ent-Scheiden. Also das Scheiden zwischen dem, das ich tue, und dem, was ich lasse.

Die ständige Vernebelung meiner Gefühle und Gedanken durch Schlafmangel und Überfülle an "Müssen" erscheint mir - allerdings mag ich irren, ich habe keinen direkten Vergleich aus eigener Erfahrung - der Vernebelung von Menschen unter Alkohol- oder anderem Suchtmittel-Einfluss vergleichbar. (Ja ja ich weiß, es gibt auch bewusstseinerweiternde Drogen, aber die meisten gängigen Substanzen schränken das Bewusstsein doch ziemlich ein, und um diesen Punkt geht es mir). Und wie soll ich meine Dinge geregelt kriegen, wenn ich nicht klar im Kopf bin???

Also: Wichtig ist im Moment nur der ausreichende Schlaf, in Verbindung mit einer hilfreichen Routine zum Beenden des Tages sowie genauer Beobachtung dessen, was ich tue wenn ich ihn aufschiebe.

Mal sehen, ob das Fortführen dieses Threads mir dabei hilft.

Noch kurz eine Anmerkung: Wenn ich in diesem Thread hier schreibe, geht es mir um Beobachtung, und zwar um möglichst konstruktive. Ich will nicht jammern und - an dieser Stelle - möglichst nicht diskutieren, sondern ich will mein selbstschädigendes Verhalten verändern. Diskussionen führe ich gern anderswo. Damit will ich natürlich keineswegs vorschreiben, was hier geschrieben werden "darf" oder nicht, das steht mir ja auch nicht zu. Ich erkläre nur, warum ich auf etwaige Diskussionen an dieser Stelle vermutlich nicht eingehen werde. Das soll natürlich niemanden daran hindern, sie zu führen, nur bitte legt es mir nicht als Unhöflichkeit aus, falls ich mich an dieser spezifischen Stelle nicht daran beteiligen sollte.

Trödeltrine
Posts: 51
Joined: Sat 17. Feb 2018, 21:53

Re: Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Post by Trödeltrine » Tue 3. Jul 2018, 22:44

Guten Abend,
sowie genauer Beobachtung dessen, was ich tue wenn ich [den Schlaf] aufschiebe.
Tja, zum Beispiel hier schreiben.
Zum Beispiel aufschieben, zur Toilette zu gehen - ja, echt!!! :roll: - und dadurch zu verpeilt sein um mich zügig für oder gegen das zu entscheiden, was jetzt noch passieren muss und was ich lasse.

Wahnsinn! Aber vor Mitternacht schaffe ich's. In diesem Sinne: zack, wieder ausloggen.

Gute Nacht! :)

Trödeltrine
Posts: 51
Joined: Sat 17. Feb 2018, 21:53

Re: Virtuelle SHG gegen die Prokrastination des Schlafengehens

Post by Trödeltrine » Sun 15. Jul 2018, 22:10

Juhuu, heut wird es deutlich vor Mitternacht sein!

Eigentlich hätte ich gern 23 Uhr geschafft, wäre möglich gewesen - und zwar, weil ich mit einer sehr sehr brutal eisernen Disziplin einen sehr schönen Abend nur um eine halbe Stunde verlängert und dann wirklich beendet habe, obwohl es doch so schön gewesen wäre, noch länger zu blieben... Tja. Vernünftig gewesen, weil Schlaf Priorität haben muss momentan. *Einmal dolle mir selbst auf die Schulter klopf*

Dass ich dann vor lauter Begeisterung über einen technischen Erfolg, der mir heute überraschend gelungen ist (und ein Problem gelöst hat, das phasenweise schon in die "Todeszone" der ToDo-Liste abgetaucht war - wow!!! Nochmal *schulterklopf*!!!) doch noch bisserl mit der Technik spielen muss, ist weniger toll, aber nun wird es halt viertel nach elf - das ist immer noch ne ganze 3/4 Stunde vor Mitternacht und somit gar nicht schlecht.

Bona nox.

Post Reply